Küchenlexikon – Q

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Quenelles

Kleine, runde oder ovale Knödel aus feiner →Farce. Quenelles sind eine beliebte Suppeneinlage.

Quiche

Ein deftiger Kuchen aus Mürbteig, dessen Füllung mit einer Ei-Sahne-Mischung übergossen und gebacken wird. Klassiker ist die Quiche Lorraine mit Zwiebeln, Speck und Käse.

Quitte (Cydonia oblonga)Quitten

Die bei uns gängigen Quittensorten sind roh aufgrund des Geschmacks und der Härte der Früchte ungenießbar, aber gekocht schmecken sie hervorragend.
Vor der Zubereitung muss die dünne Pelzschicht – am einfachsten mit einem Küchenkrepp – entfernt werden. Einmal aufgeschnitten sollten Quitten sehr schnell verwendet werden, bzw. in kaltes Wasser gelegt werden, da sich die Schnittflächen sofort braun färben. Durch den sehr hohen Pektingehalt sind Quitten auch besonders gut für Konfitüren, Gelees oder →Quittenkäse geeignet. Saison für Quitten ist im Herbst.

Quittenkäse

Der Name ist etwas irreführend, denn Quittenkäse besteht eigentlich nur aus Quitten und Zucker. Für die Herstellung werden Quitten samt Schale und Kerngehäuse weichgekocht, durch ein Sieb gestrichen und anschließend getrocknet. So entsteht eine fruchtig-süße Nascherei, die ein wenig in Vergessenheit geraten ist.

 

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.