Bruna bönor von Öland (g.g.A)

Bruna bönor – schwedische braune Bohnen

Schwedische braune Bohnen – bruna bönor – sind eine Rarität von der Insel Öland mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A.). Traditionell werden die Bohnen in einer süß-sauren Sauce zubereitet und mit kross gebratenen Scheiben vom Schweinebauch serviert. Dazu schmecken Salzkartoffeln und Karotten.

 

Zubereitungszeit: 60 – 90 Minuten
plus 12 Stunden Quellzeit
Schwierigkeitsgrad: leicht
   

Zutaten für 4 Personen:

 
250 g braune Bohnen, getrocknet (Bruna Bönor)
4 TL heller Zuckersirup (Ljus Sirap)
1 – 2 EL Essig (Ättiksprit 12%)
1 TL Kartoffelstärke
  Salz
  Pfeffer aus der Mühle

Blogevent – International Year of Pulses 2016Auf der schwedischen Ostseeinsel Öland werden vier verschiedene braune Bohnensorten angebaut: Stella I, Bonita, Katja und Karin. Die braunen Bohnen haben einen hervorragenden Geschmack und ein → Slow Food Presidio kümmert sich um den Erhalt der seltenen Bohne.
Sie sind also die perfekte Hauptzutat für mein März-Rezept für das → Blogevent zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte auf Culinary Farm.
Mehr über die „bruna bönor“ könnt ihr beispielsweise → hier erfahren (leider nur auf schwedisch).

Auf dieses traditionelle Gericht bin ich in Magnus Nilssons „The Nordic Cook Book“ aufmerksam geworden.

Die Zubereitung ist simpel, eine kleine Herausforderung liegt allerdings darin, die Zutaten zu beschaffen. Braunen Bohnen von Öland habe ich im Internet über → Onfos bestellt, hier gibt es auch die restlichen schwedischen Zutaten. Ihr könnt euch aber auch behelfen, indem ihr den hellen Zuckersirup (Ljus Sirap) zum Beispiel durch englischen „Golden Syrup“ austauscht. Dieser ist in vielen größeren Supermärkten erhältlich. Rohrohrzucker sollte für dieses Rezept notfalls auch funktionieren.
Einen einfachen, brauchbaren Ersatz für schwedischen Essig bekommt ihr durch Verdünnen von haushaltsüblicher Essigessenz (25 % Säure) mit Wasser im Verhältnis 1:1.

Zubereitung der schwedischen braunen Bohnen:

Die „bruna bönor“ in eine große Schüssel geben, mit reichlich kaltem Wasser bedecken und über Nacht im Kühlschrank vorquellen lassen. Am nächsten Tag die eingeweichten Bohnen unter kaltem Wasser abbrausen, in einen Topf geben und mit ca. 800 ml Wasser langsam zum Kochen bringen. Den Zuckersirup zufügen und die braunen Bohnen bei mittlerer Hitze garen. Bei Bedarf noch etwas mehr kochendes Wasser zugeben.

Eine Spezialität von der Insel Öland: braune Bohnen (g.g.A)Wenn die Bohnen nach ungefähr 60 Minuten weichgekocht sind, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Essig abschmecken. Die Kartoffelstärke mit ein wenig kaltem Wasser glattrühren und etwas davon zu den Bohnen geben, um die Flüssigkeit leicht abzubinden. Noch einmal aufkochen lassen und schon können die braunen Bohnen serviert werden.

In Schweden gibt es dazu „stekt rimmat fläsk“, das ist gepökelter Schweinebauch, der in Scheiben geschnitten und gebraten wird. Geräuchertes Wammerl passt ebenfalls hervorragend zu den süß-sauren, schwedischen „bruna bönor“, und ein oder zwei Spiegeleier sowieso.

In diesem Sinne:
Smaklig måltid!

 

Schwedisches Bohnengericht → Das Rezept für die schwedischen braunen Bohnen (bruna bönor) gibt’s hier als PDF-Datei zum Download
Rezept und Fotos: |
Veröffentlicht: 30. März 2016

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.