Herzhafte Buchteln als feine Beilage

Schalottenbuchteln

Auf der Suche nach einer neuen Sättigungsbeilage zu geschmortem Rindfleisch bin ich in einem fast 20 Jahre alten Kochbuch von Alfons Schuhbeck auf ein Rezept für Schalottenbuchteln gestoßen. Natürlich hab ich’s gleich ausprobiert und war begeistert!
Dieses Rezept habe ich nun ein bisserl verändert, unter anderem die Menge an Schalotten und Petersilie erhöht und den Buchteln eine knusprige Semmelbröselschicht gegönnt.

 

Zubereitungszeit: 60 Minuten (plus ca. 2½ Stunden Geh- & Backzeit)
Schwierigkeitsgrad: leicht
   

Zutaten für 4 – 6 Personen (12 Stück)

 
250 g Weizenmehl, Type 550
100 ml frische Vollmilch
10 g frische Hefe
3 Schalotten
2 EL glatte Petersilie, gehackt
1 Bio-Ei, Größe M
40 g Butter
20 g Semmelbrösel
  Meersalzfocken
  Salz
  frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

So werden die deftigen Buchteln mit Schalotten und Petersilie gemacht:

Das Mehl in eine Schüssel geben, mit ½ TL Salz verrühren und in der Mitte eine Mulde formen. In diese Mulde 10 g frische Hefe sowie die lauwarme Milch geben. Milch und Hefe mit einer Gabel verrühren, dabei auch etwas Mehl vom Rand einarbeiten, so dass die Mischung leicht andickt. Die Konsistenz sollte in etwa wie beim Pfannkuchenteig sein. Dieses Dampferl (Vorteig) nun bei Zimmertemperatur für 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Schalotten schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, Blätter abzupfen und diese nicht zu fein hacken. In einem kleinen Topf 10 g Butter zerlassen und die Schalotten darin bei milder Hitze ca. 5 Minuten farblos anschwitzen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen, mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, die gehakte Petersilie dazu geben und abkühlen lassen.

Wenn das Dampferl gut aufgegangen ist, das Ei hineingeben und mit der Gabel einrühren. Mit der Hand zu einem geschmeidigen, recht weichen Teig kneten. Die abgekühlte Schalotten-Petersil-Mischung zugeben und kurz einarbeiten. Diesen Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel, an einem warmen Ort abgedeckt für ungefähr eine Stunde gehen lassen.
Eine mittelgroße Auflaufform mit ca. 15 g weicher Butter ausstreichen und mit den Semmelbröseln ausstreuen. Die Semmelbrösel werden während der Backzeit leicht geröstet und die Schalottenbuchteln bekommen dadurch eine schöne Kruste.

Hat der Hefeteig sein Volumen ungefähr verdoppelt, noch einmal kurz durchkneten und in 12 gleichmäßige Portionen teilen. Diese mit Hilfe von etwas Mehl zu kleinen Kugeln formen und mit einem fingerbreiten Abstand in die vorbereitete Form setzen. Weitere 20 g Butter zerlassen, die Buchteln damit einpinseln, mit einer Prise Meersalzflocken bestreuen und ein letztes Mal für 20-30 Minuten ruhen und gehen lassen.

Die Schalottenbuchteln im vorgeheizten Backofen für etwa 35 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze goldbraun backen und warm servieren.

 

Selbstgemachte Buchteln als Sättigungsbeilage Das Rezept für die Schalottenbuchteln gibt es hier als PDF-Datei zum Download
Rezept und Fotos:
Veröffentlicht: 01. April 2014

Print Friendly, PDF & Email
  1. Schorsch

    Scheene Buchteln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.